Wichtige Informationen zum Corona Virus

Was kann jeder Einzelne tun?

Zunächst gilt es, ABSTAND voneinander zu halten. Das ist, zusammen mit gründlicher Handhygiene in Moment der beste Schutz. Auch wenn es schon fast langweilig ist, das ein weiteres Mal zu lesen und auch, wenn es in der Sache äußerst ungewohnt und gar nicht einfach ist.

Und darüber hinaus? Kann ich etwas tun, um mich zu schützen und zu wappnen? Ja und nein. Denn nach wie vor gibt es keine Impfung gegen Covid-19, eine Infektion kann jeden treffen.

Aber jede(r) Einzelne kann dennoch etwas für sich tun, nämlich, das eigene Immunsystem auf Vordermann zu bringen und in den bestmöglichen Zustand zu versetzen. Dazu kann jede(r) aktiv beitragen: mit regelmäßigem, ausreichendem Schlaf, ballaststoffreicher Ernährung sowie ausreichend Bewegung, wenn möglich an der frischen Luft. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegt, dass all dies unser Immunsystem stärkt.

Darüber hinaus können wir hier in der Schmerzwerkstatt unterstützend dazu beitragen, den Körper mit den notwendigen Spurenelementen und Vitaminen zu versorgen: in enger Zusammenarbeit mit unseren Apothekern haben wir ein individuelles Infusionsprogramm zusammengestellt. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Und um trotz der weiteren Ausbreitung des Corona Virus weiter für Sie da sein zu können, gilt für unsere Praxis bis auf Weiteres folgendes:

1. Bitte bringen Sie keine Kinder oder Begleitpersonen mit zu Ihren Terminen

Kinder sind nach aktuellem Wissensstand nicht besonders gefährdet, aber auch sie können das Virus übertragen, selbst wenn sie keine Symptome zeigen. Zu Ihrem Schutz und dem unseres Fachpersonals dürfen Kinder derzeit unsere Räumlichkeiten nicht betreten.

Außerdem bitten wir Sie, Ihre Termine ohne Begleitpersonen wahrzunehmen, um die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Personen in der Schmerzwerkstatt auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.

2. Nutzen Sie unsere Videosprechstunde

Sollten Sie zu einer Risikogruppe gehören, empfehlen wir Ihnen, Ihren Termin per Videosprechstunde wahrzunehmen. Bis auf Erstpatienten bieten wir in Moment all unseren Schmerz-Patienten die Möglichkeit einer Sprechstunde per Video an.
So können Sie Ihre Termine regulär, aber in einem sichereren Umfeld wahrnehmen. Hier finden Sie eine Anleitung, wie das funktioniert.

3. Bitte betreten  Sie in die Schmerzwerkstatt nicht, wenn Sie bei sich grippeähnliche Symptome wahrnehmen. Denken Sie an Ihre Mitpatienten!

Eine Coronainfektion äußert sich durch grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf-und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost werde berichtet. Häufig wird auch über eine Verschlechterung des Geschmacks-und Geruchsinns geklagt.

Um es daher kurz zu machen: bitte bleiben Sie zuhause, wenn Sie sich unspezifisch krank fühlen und rufen Sie, wenn diese Symptome auftreten Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 an, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Bei all dem bedenken Sie: Die meisten Coronainfektionen verlaufen mild und die Symptome sind von denen einer Erkältung oder Grippe oft nicht zu unterscheiden. Aber gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und begeben sich nicht ohne Not unter andere Menschen.

Nehmen Sie Rücksicht auf sich selbst und Ihre Mitmenschen!

4. Bitte versuchen Sie, bei Ihrer Anreise auf den ÖPNV (Bus, U-Bahn, S-Bahn) zu verzichten.

Nehmen Sie bitte das Auto, ggfs. ein Taxi. Der ÖPNV ist in Moment ein Ort mit zu vielen Menschen auf zu engem Raum!

5. Sofern Sie einen Mundschutz zuhause haben, bringen Sie diesen bitte zu Ihrem Besuch mit.

Falls Sie allerdings noch keinen Mundschutz besitzen, erhalten Sie bei uns einen.

Vielen Dank und: wir freuen uns auf Ihren Besuch!